Besser Laufen

Dehnung, Stretching und Entspannung mit einer Yogamatte

Hey Sportsfreunde, euer Simon ist mal wieder da mit einem neuen Beitrag.

Heute möchte ich noch einmal mit euch über das Thema Entspannung und Regeneration reden, vor allem aber bezogen auf das Thema Dehnung, Gelenke und Stretching. Dies wird oftmals vernachlässigt bei Läufern und sorgt dementsprechend für verkürzte Gelenke, Knieprobleme und Kämpfe. Dies ist ein relativ leidiges Thema, was ich oftmals eher einschleicht und was man eigentlich erst wahrnimmt wenn es zu spät ist.

Dem vorzubeugen halte ich jedoch für äußerst wichtig, und deshalb möchte ich euch mit euch heute über meine Methode reden wie Ihr eure Gelenke, Muskulatur und Faszien entsprechend dehnen könnt, sodass Ihr dem getrost vorbeugt. Ich persönlich habe mir dazu eine Yogamatte gekauft, weil man auf dieser hervorragend verschiedenste Formen von Übungen machen kann.

 

Heißt das jetzt die sollen mit Yoga anfangen?

Nein das heißt das natürlich nicht, meiner Meinung nach ist eine Yogamatte nur die beste Art von Matte um entsprechendes Dehnen oder Faszientraining zu machen. Denn eine Yogamatte ist relativ dünn, bietet aber trotzdem genug Polsterung, sodass es nicht zu unangenehm ist. Jedoch bietet sie auch genug Stabilität um verschiedenste Form von Übungen durchzuführen. Hierzu zählt beispielsweise auch jeder Art von Körpergewichtsübungen im Bezug auf Fitness, entsprechende Stretching oder wenn sie es bevorzugen natürlich sogar Yoga.

Ich bin noch nicht ganz so vertraut mit Yoga, mache es auch selbst erst seit einigen Wochen, doch habe bis jetzt was meine Dehnung angeht gute Erfolge verzeichnen können. Egal ob ich nun zu Hause durch die Stadt oder den Wald laufe, oder die Matte mit ins Fitnessstudio nehme bei schlechtem Wetter, man kann jederzeit und überall mit dem guten Stück hantieren. Sie lässt sich einfach zusammenrollen und ist auch um einiges dünner als die Fitness- oder Gymnastikmatten die man so aus dem Studio kennt.

Dementsprechend habe ich lieber meine kompakte dünne und feste Matte dabei als diesen instabilen Schaumstoffkram den Fitnessstudios anbieten. Wie heißt es doch so schön, wenn man etwas ordentlich erledigt haben möchte, macht man das am besten selbst. Momentan gehe ich viermal in der Woche laufen, und trainieren auch ein bis zweimal im Fitnessstudio.

Wenn es mir zeitlich möglich ist mache ich eigentlich nach jeder Einheit noch eine ein entsprechendes Scratching und die dazugehörige Dehnung. da ich zugegebenermaßen etwas vergesslich bin manchmal, lasse ich die Yogamatte einfach im Auto liegen. So habe ich sie zu Hause schnell griffbereit, aber habe sie auch nicht vergessen falls ich doch mal ins Studio fahre. Oftmals fehlt mir selbst die überschüssige Zeit um noch eine ausgiebige Dehnung zu machen, aber ich achte darauf dass ich mindestens dreimal die Woche ein entsprechendes Scratching durchführe um meine Gelenke und meine Muskulatur möglichst flexibel zu halten.

 

Mein persönliches Fazit zum Thema Dehnung

Wie bereits erwähnt, wird die Dehnung oftmals vernachlässigt und vergessen. Jedoch kenne ich nur zu viele Leute, die sich wahnsinnig ärgern wenn sie denn die ersten Folgen feststellen und es quasi schon zu spät ist. Wenn Sie einmal an ihren Gelenken entsprechenden Schaden anrichten, lässt sich dieser nur schwer und langwierig wieder ausbügeln. Dementsprechend sollte jeder darauf achten mindestens ein bis zweimal pro Woche eine entsprechende Dehnung durchzuführen und die Gelenke und Muskeln entsprechend zu Strecke. Mit diesem kleinen aber feinen Tipp, passt das auch heute schon wieder mit dem Beitrag.

Wie immer sportliche Grüße,

euer Simon.

Wie sie als Läufer Ihre Hornhaut entfernen

Hallöchen Freunde, heute bringe ich euch mal wieder einen neuen Beitrag. Dieses Thema wird für viele ein bisschen unangenehmer sein, jedoch ist das für die meisten Läufer unter euch der totale Alltag. Wer regelmäßig trainiert, laufen geht und das auch nicht nur kurze Strecken, der wird es kennen. Man kriegt ja nahezu schon so im Alltag immer irgendwie nervige Hornhautstellen an den Füßen, doch bei Läufern ist dies natürlich ein bisschen extremer. Deswegen möchte ich euch in diesem Beitrag zeigen, wiewir problemlos die lästige Hornhaut mithilfe eines elektrischen Hornhautentferner beseitigen könnte.

 

Warum ein elektrischer Hornhautentferner?

Zur Entfernung von Hornhaut gibt es zahlreiche Methoden. Einige Leute verwenden Cremes, andere einen Bimsstein, andere wiederum die altmodische Hornhautraspel oder Hornhauthobel. Bei Läufern jedoch ist dieses Thema ein bisschen leidiger, denn die weitaus dickere Hornhautschicht welche sich sowohl an Fußballen, Zehen als auch dem Fußblatt bildet ist um ein vielfaches dicker und schwerer zu entfernen als bei den meisten anderen. Dass die Verwendung einer Creme, einem Fußbad oder eines Bimsstein einfach nicht effektiv genug und wird wenn überhaupt nur ganz minimal gegen die hartnäckige Hornhaut helfen ist auch oftmals der Fall.

Dementsprechend müssen wir hier zu etwas härteren Bandagen greifen, um die nervige Hornhaut zu entfernen. Hierbei habe ich mir mal testweise einen dieser elektrischen Hornhautentferner bestellt, da ich auch zugeben muss, dass für mich persönlich der altmodische Hornhauthobel nicht die optimale Methode darstellt.

Bei Verwendung eines Hobels bekommt man zwar auch hartnäckige Hornhautstellen gut entfernt, jedoch lässt sich ziemlich schwer einschätzen wie viel Hornhaut dann tatsächlich entfernt werden muss, und deshalb ist es mir auch schon öfter vorgekommen dass ich mir wortwörtlich „ins eigene Fleisch geschnitten“ habe.

Außerdem hat man nach der Hobelverwendung immer tagelang relativ wunde und empfindliche Füße, was im Alltag nervig ist, aber vor allem auch das Training stört. Dementsprechend möchte dir im folgenden Mal meine wöchentliche Routine beschreiben, mit welcher ich meine Füße bearbeite um die Hornhaut zu entfernen und fernzuhalten.

 

Wie Sie als Läufer ihrer Hornhaut entfernen

Da sie wie vermutlich auch viele andere, selten bis gar nicht ihre entsprechenden Hornhautstellen bearbeiten wird die Hornhaut vermutlich relativ dick und hart sein. Dies macht selbst die Verwendung eines elektrischen Hornhautentferner problematisch und ineffektiv, jedoch ist dies auch mit der richtigen Herangehensweise gar kein Problem.

elektrischer Hornhautentferner Wenn ihre Hornhaut besonders hartnäckig, dick und eventuell sogar schon gelblich verfärbt ist, empfehle ich Ihnen mit einem entsprechenden Fußbad anzufangen um die Füße erst einmal etwas aufzuweichen. Bei besonders hartnäckigen Stellen, ist es eine gute Idee etwas Salz oder Öl mit ins Wasser zu geben, weil dies die Füße noch zusätzlich aufweicht und auch hartnäckige Stellen leicht zu bearbeiten macht. Die Füße lassen Sie nun bestenfalls bis zu 5 Minuten im Fußbad bevor sie mit dem elektrischen Hornhautentferner rangehen. Nachdem sie die Füße aufgeweicht haben können Sie je nach Bedarf die grobe oder die feine Rolle verwenden, wobei ich anfangs immer erste grobe Rolle empfehlen. Nach etwa 15 Minuten der Bearbeitung sollten Sie merken, dass ich schon eine relevante Menge ihrer Hornhaut entfernt haben.

Jedoch ist natürlich klar, dass sie nicht nach der ersten Anwendung ihre kompletten Hornhautbestände entfernen können, die sich über Jahre angesammelt haben. Nachdem sie ihre Füße mit dem Hornhautentferner bearbeitet haben, nehmen Sie diese am besten noch mit einer Hornhaut Creme oder einer intensiven Feuchtigkeitscreme ein.

Diese sollte im besten Fall Urea oder Öle enthalten, damit ihre Füße in den nächsten Tagen weder empfindlich noch gereizt sind, sodass sie ihrem Alltag und ihrem Sport problemlos weiter folgen können.

 

Abschließende Worte

Wenn Sie diese Routine jede Woche am besten einmal oder zweimal nachgehen, werden sie nach nur wenigen Wochen keinerlei Hornhautprobleme mehr haben und ihr Lauferlebnis wird sich definitiv verbessern. So mache ich es zumindest derzeit, und ich muss sagen das es bis jetzt wirklich gut funktioniert. Dementsprechend kann ich nur jedem von euch raten auch die Pflegefeinheiten des Sportes zu beachten.

In diesem Sinne sportliche und gepflegte Grüße,

euer Simon.

Erholung & Entspannung mit der Infrarotsauna – Ein neues Level

Schönes Wochenende Freunde, hier bin ich wieder mit einem neuen Beitrag und habe auch wieder einen ganz besonders interessanten Erfahrungsbericht für euch. Nachdem wir in letzter Zeit wahnsinnig viel über Trainingsoptimierung und eine entsprechend angepasst Ernährungsweise geredet haben habe ich heute auch mal einen etwas anderen Beitrag für euch.

Denn wer viel und regelmäßig läuft und trainiert wird es zweifelsohne kennen, nach einer gewissen Zeit meldet sich der Muskelkater die Muskeln verhärten sich und euer ganzer Körper erschöpft. Dies belastet euch in zunehmend im Alltag aber auch im Sport, ich kenne das von mir selber nur zu gut, da fällt auch schon mal die ein oder andere Trainingseinheit aus. Dies ist besonders nervig und umständlich, vor allem wenn es eigentlich vermieden werden kann.

Dementsprechend bringe ich euch heute meinen absoluten Geheimtipp zum Thema Regeneration und Entspannung mit der all diese Probleme überraschend gut lösen wird und Ihnen andererseits vorbeugen wird. Der heilige Gral der Entspannung ist meiner Meinung nach ganz klar die Infrarotsauna.

 

Was mir persönlich an der Infrarotsauna so gut gefällt

infrarotkabine infrarotsaunaDie meisten von euch werden sicherlich kennen, wie wahnsinnig entspannend und wohltuend ein Saunabesuch nach einer intensiven Laufeinheit sein kann. Ich kann jedem wirklich nur mein Mitleid bekunden, der noch nicht in diesen Genuss gekommen ist öfters mal in die Sauna zu gehen nachdem er eine hartes Training hinter sich hat.

Ich persönlich möchte nicht mehr darauf verzichten, aber aber auch dafür noch einen zusätzlichen Tipp für euch. Denn wer hat schon eine richtige, voll funktionsfähige Sauna zu Hause, denn der tägliche Besuch der Sauna in einem Fitnessstudio, in einem entsprechenden Schwimmbad mit Sauna oder eine Saunalandschaft kann auf Dauer ziemlich teuer werden und ist immer mit zusätzlichem Aufwand verbunden.

Dementsprechend habe ich mich dazu entschieden mir einfach selbst eine Sauna zuzulegen, aber nicht irgendeine Sauna, sondern eine Infrarotsauna. Denn ich muss ehrlich zugeben, ein normaler Saunabesuch ist zwar enorm entspannend und löst auch Muskelschmerzen und lässt mich danach schlafen wie ein Baby, doch nicht immer will man seinen aktiven Tag direkt danach beenden. Denn oftmals ist ein normaler Saunabesuch sehr belastend und erschöpfend was mich persönlich immer irgendwie gestört hat.

Dementsprechend habe ich mir eine Infrarotsauna für zu Hause angeschafft, welche komplett anders funktioniert und enorm viele Vorteile, vor allem für Läufer mit sich bringen.

 

Die Vorteile für Läufer

Durch die entsprechende Infrarotwärme anstatt der von außen hinzugefügten Hitze der normalen Sauna, ist die Wirkung weitbaus weniger erschöpfend, dauert nicht so lange und bringt keine Nachteile mit sich. Die tiefgreifenden Vorteile eines mehrstündigen Saunabesuches können Sie durch den Besuch einer Infrarotsauna bereits in nur 20 Minuten feststellen. Infrarotwärme heizt den Körper quasi von innen auf, indem sie die Haut eindringt und direkte Zellen erwärmt. Somit ist es nicht nötig, dass die Außentemperatur in utopische Höhen steigt, sie wie ein hechelndes Tier schwitzen und literweise Flüssigkeit verlieren.

Dementsprechend haben sie hier nicht den für den Körper erschöpfenden Effekt der von außen hinzugefügten Hitze und verlieren auch nicht literweise Flüssigkeit, welche ihre Zellen besser doch selbst benötigen. Die entsprechende Infrarotsauna funktioniert nämlich über sogenannte Tiefenwärme, welche zahllose Vorteile mit sich bringt. Es würde absolut den Rahmen sprengen jeden einzelnen Effekt hier genau zu erläutern, deswegen habe ich Ihnen für Ihre eigene Bequemlichkeit mal alle positiven zusammengefasst:

 

Eine Infrarotkabine kann bei regelmäßiger Anwendung:

  • Das Immunsystem stärken
  • Die Durchblutung verbessern und den Stoffwechsel verbessern
  • Verspannungen lösen und Rückenschmerzen lindern
  • Durch eine Anwendung in der Infrarotkabine schwitzt man, was wiederum die Entschlackung und Entgiftung fördern kann
  • Die Behandlung von Hautkrankheiten positiv beeinflussen
  • Ein Aufenthalt entspricht in seiner Wirkung einem leichten Herzkreislauf-Ausdauertraining.
  • Senkt Blutdruck
  • Verbessert Blutfluss

Warum eine proteinreiche Ernährung essenziell für Läufer ist

Warum eine proteinreiche Ernährung essenziell für Läufer ist

Hey Leute heute möchte ich mal über ein etwas anderes Thema mit euch reden, denn es gibt ja bereits zahllose Beiträge was das entsprechende Equipment, die Ausrüstung und vor allem die Laufschuhe angeht. Was viele andere Leute aber nicht beachten, ist die Wichtigkeit einer angepassten Ernährung. Mit regelmäßigem Training strapaziert euren Körper und dementsprechend müsst Ihr auch dafür sorgen, dass mit diesem genug Energie bereitstellt, damit der auch weiter voll funktionsfähig bleibt. Auf was es dabei genau ankommt möchte ich euch im folgenden Beitrag etwas genauer beschreiben.

 

Ein paar Ernährungsgrundsätze für Läufer:

Der wichtigste Punkt der Ernährung eines jeden Sportlers ist eine ausreichende Versorgung mit Proteinen. Hierbei spielt eine proteinreiche Ernährung eine besonders wichtige Rolle, da Eiweiß der Hauptbaustein der Muskulatur ist. Dies vernachlässigen viele Sportler, da hauptsächlich im Kraftsport Bereich ganz stark darauf geachtet wird. Doch auch Läufer und bauen Muskulatur auf, diese liegt jedoch eher kardiovaskulären Bereich anstatt im Kraftbereich. Trotzdem müssen Sie diese Muskulatur genauso versorgen wie die eines Kraftsportlers.

Whey Proteinreiche ErnährungDazu gehört eine erhöhte Menge an Eiweiß, vor allem nach einer anstrengenden Trainingseinheit schreit ihr Körper quasi nach den Muskelbausteinen in Proteinform. Denn diese enthalten wertvolle Aminosäuren welche die angeschlagene Muskulatur wieder regenerieren, reparieren, stärken und aufbauen. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass Sie nach einer harten Trainingseinheit auch beim Laufen eine entsprechende Menge Protein konsumieren.

Hierbei ist bei vielen Leuten das sogenannte Molkeprotein, oder auch Whey Protein eine äußerst beliebte Ergänzung. Diese Art von Eiweiß stellt nämlich besonders hochwertiges und schnell verfügbares Eiweiß dar, welches auch eine besonders erhöhte Zahl an Aminosäuren enthält. Dementsprechend lohnt es sich wirklich darüber nachzudenken ein hochwertiges Protein zu ergänzen um die Trainingserfolge zu maximieren.

Dass dies natürlich kein Wundermittel ist, sollte jedem klar sein denn die Ernährung ist und bleibt der Grundpfeiler des Trainingserfolgs neben dem Sport. Dementsprechend sollten Sie darauf achten auch eine größere Menge an Eiweiß in ihrer natürlichen Ernährung zu konsumieren.

Im folgenden finden Sie eine kleine Liste an proteinreichen Lebensmitteln, welche Ihnen definitiv bei einer halben zweiten Ernährung helfen wird.

 

Die Liste proteinreicher Lebensmittel:

  • Hülsenfrüchte
  • Fleisch
  • Fisch
  • Quark
  • Käse
  • Sojaprodukte
  • Nüsse
  • Ölsaaten
  • Vollkorngetreide
  • Eier

 

 

Ein kleines Fazit zum Thema Proteindiät

Für die meisten Leute reicht es, einfach darauf zu achten dass zu mindestens vier Mahlzeiten am Tag etwas proteinereiches zu Essen, doch wenn sie es etwas genauer nehmen wollen und ihren persönlichen Trainings Erfolg maximieren wollen empfehlen wir Ihnen eine entsprechende App. Eine hervorragende App zum messen der Nährstoffe wie Proteine, Kohlenhydraten und helfen und auch generell anderen Kalorien ist die App MyFitnessPal.

Ich selbst nutze diese auch schon seit zwei Jahren, vergesse zwar manchmal Eintragungen zu machen, aber habe dadurch ein hervorragendes Gefühl für meine alltägliche Ernährung bekommen. Dies ist die abschließende Tipp den ich Ihnen noch geben kann was die Ernährung angeht, damit wünschen wir Ihnen nun viel Spaß und viel Erfolg, die steigenden Leistungen in der Zukunft.

Und somit liebe Freunde, wie immer sportliche Grüße,

euer Simon

Mit dem Aktivitätstracker zum perfekten Lauf

Der Blog ist wieder online mit zahlreichen neuen Beiträgen rund um das Thema laufen, gesundem Essen und der dazugehörigen Entspannung. Ich habe den letzten Monaten wieder einige neue Erfahrungen gemacht, und freue mich schon darauf diese mit euch zu teilen. Dazu gehört beispielsweise meine neueste Anschaffung, nämlich die Fitnessuhr. Mit diesem guten Stück habe ich nämlich in den letzten Monaten alle meine Läufe systematisch gemessen und ausgewertet.

Ich bin extrem überrascht was diese kleinen Dinger so alles können, denn kann mich noch gut an die Zeit erinnern in der ich mit der dicken klobigen GPS Uhr am Arm umher gejobbt bin und auch kaum anständige Werte ablesen konnte.

Dies hat sich mit den modernen Laufschuhen ganz stark verändert, hier kann man einfach mit Bluetooth, GPS und Herzfrequenzmessung schon mal alle wichtigen Kernbereiche abdecken. Jedoch war ich positiv überrascht noch festzustellen dass das gute Stück noch einiges mehr zu bieten hat.

 

Die Vorteile eines modernen Aktivitätstrackers

Fitnessuhr LaufuhrHierzu zählt ganz klar die entsprechende Schrittzahlmessung, welche mir ermöglicht ganz genau zu sehen wie weit ich gelaufen bin, wie schnell und wie viel Schritte ich zurückgelegt habe. Weiterhin kann ich die entsprechende Distanz ablesen, die Durchschnittsgeschwindigkeit noch einige weitere Werte. Dies hat mein Joggingserlebnis massiv beeinflusst und vereinfacht es mir ab jetzt leistungsorientierter zu laufen. Dadurch dass ich mit dieser Laufuhr, einfach meine dicke GPS Uhr ersetzen kann, kann ich auch endlich das Handy beim Laufen zu Hause lassen, welches eh nur stört und zusätzlichem Ballast darstellt.

Dementsprechend binde ich mir einfach die Fitnessuhr um den Arm und es kann losgehen. Durch das relativ große Display kann ich jederzeit auch während des Laufes die wichtigsten Werte ablesen. Somit kann ich beispielsweise meine Herzfrequenz im Auge behalten, mein aktuelles Tempo jederzeit genau prüfen und nicht nur nach Bauchgefühl und auch die genaue bis dato zurückgelegte Distanz prüfen und muss mich nicht auf die üblichen über den Daumen gepeilten Angaben verlassen.

Oh Mann, ich weiß noch das ich für meine alte GPS Uhr damals 600 € hingeblättert habe und mittlerweile bekommt man diese multifunktionalen Laufuhren schon für gerade einmal 100 € und teilweise sogar weniger. Einerseits schade dass ich die alte GPS so jetzt an den Nagel hängen kann, aber andererseits wird sie durch eine größere Funktionsvielfalt und ein schlichteres Designer setzt.

 

Mein persönliches Fazit zur neuen Laufuhr

Für mich ist dieses wahnsinnig funktionale Gerät eine absolut tolle Investitionen gewesen. Seit ich diese moderne Laufuhr benutze steigert sich meine Leistung nahezu von Lauf zu Lauf, und es ist viel einfacher auf alles zu achten. Keine über den Daumen gepeilten Distanzangaben mehr, kein berechnen der Geschwindigkeit im Nachhinein mehr und vor allem keine klobige GPS Uhr mit zusätzlichem Smartphone in der Tasche mehr beim Laufen.

Ich möchte auf das gute Stück nicht mehr verzichten freue mich schon darauf mein Training jetzt viel fokussierter, konzentrierter und zielorientierter anzugehen. Dementsprechend kann ich auch nur jedem von euch ans Herz legen sich eine entsprechende Laufuhr zuzulegen um das eigene Training auf die nächste Stufe zu bringen. Außerdem finde ich mit einem Preis von gerade einmal 50 € für ein solches Armband, können Sie absolut nichts falsch machen. Ich würde definitiv nicht mehr darauf verzichten wollen, und kann nur jedem von Ihnen ans Herz legen ihr eigenes Lauferlebnis mit einer findest du zu verbessern.

Das war’s auch schon wieder für heute Freunde, ich freue mich schon darauf weitere Beiträge mit euch zu teilen und meine Erfahrungen mit euch zu teilen! 🙂

 

Grüße, euer Simon